Seitenpfad:

Wir haben einiges vor!

18.07.2018

Über den Winter sollen einige notwendige Reparaturen in der Seebadeanstalt durchgeführt werden.

Mit ohne Windschutz

Eine Baustelle ist schon jetzt unübersehbar: Die Windschutzwand ist bis auf das Traggerüst zurückgebaut und bietet derzeit freie Sicht gen Norden - aber leider keinen Schutz vor eisigem Wind. Teile der tragenden Konstruktion mussten genauer untersucht und deshalb zunächst freigelegt werden, um Schwachstellen erkennen und schließlich beheben zu können. Diese Arbeiten können dank Reenos Engagement Stück für Stück erledigt werden, so dass wir im kommenden Frühjahr wieder vor einer strahlenden Wand in der Sonne liegen dürfen.

Aufwändiger wird die Reparatur der großen Badetreppe, die durch die Bohrmuschel stark geschädigt ist und ja bereits zu Beginn der letzten Badesaison gesperrt werden musste. Da eine Reparatur unter Wasser nicht möglich ist, wird die Badetreppe komplett ersetzt durch einen Neubau aus Stahl. Diese aufwändige Arbeit müssen wir allerdings den Wasserbau-Technikern überlassen. Die Profis werden dazu mit einem Kran auf einem Schwimmponton anrücken und alt gegen neu austauschen.

Morsche Brücke

Und wenn das schwere Gerät schon einmal da ist, soll auch die marode Zugangsbrücke von der Böschung auf die Seebadeanstalt ersetzt werden. Dazu müssen auch zwei neue Stahlpfähle gesetzt werden und die Versorgungsleitungen neu verlegt werden. 

Die erforderlichen Genehmigungen liegen inzwischen vor, einen genauen Bautermin gibt es allerdings noch nicht.

Während der Arbeiten ist die Seebadeanstalt für Besucher leider gesperrt, wir werden das besonders ankündigen.